Workshop "Bremsen will gelernt sein"

Wir besuchten heute einen spannenden Workshop, es ging um die Polarität von Erregung und Entspannung.

 

Wir lernten in theoretischen Teil einiges über das Vegetative Nervensystem (Symphaticus und Parasymphaticus) und was es mit "Vorderhirn-" und "Hinterhirn-" -bereich auf sich hat.
Vorallem wurde nochmals das Bewusstsein hervorgerufen in Situationen zu "überprüfen" in welchem Gehirnbereich sich der Hund gerade befindet.

 

Im praktischen Teil lernten wir, wie wir das Erregungsniveau mit verschiedenen Entspannungssignalen reduzieren können. Da gibt es ja eine Unmenge an Möglichkeiten den Hund zu unterstützen wenn er in eine Sitation kommt, die ihn erregt bzw. hochfahren lässt.

 

Eigentlich ist es ganz leicht :-) den Hund besser zu verstehen, wenn man Situationen beleuchtet und erstmal selber nachdenkt warum mein Hund gerade in diesem einen Augenblick nicht auf mich hört. Und es ist bestimmt nicht weil er nicht will!

Danke Tanja und Martina, es war sehr spannend!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0