Weil es auch anders geht

Am 14. Februar fand ein Themenabend mit Carolin Hoffmann statt.

Thema "Weil es auch anders geht" - Gegen Gewalt in der Hundererziehung!

 

"Weil es auch anders geht" ist eine Aktion, welche von der Hundeschule FinnsWelt.ch ins Leben gerufen wurde, um Menschen im Umgang mit ihrem Hund zu sensibilisieren.

 

Vieles, was heute noch gelehrt und praktiziert wird, ist längst wissenschaftlich widerlegt. Es ist nicht nötig, einen Hund körperlich oder psychisch zu massregeln.

Ich finde das eine wahnsinnig gute Idee und wichtige Arbeit!

 

Wer kennt es nicht? Oft hört man im Hundetraining oder auch auf dem Spaziergang Sätze wie “Ihr Hund ist aber dominant” oder “dem müssen Sie mal zeigen wer der Herr ist”…. Vieles was landläufig als Weisheit weitergegeben wird, ist wissenschaftlich längst widerlegt. (Quelle: http://weil-es-auch-anders-geht.ch/)

 

Ich hoffe sehr, dass Carolin bzw. FinnsWelt.ch mit dieser Aktion viele viele Menschen erreicht und dass es endlich mit dem Umdenken weitergeht! Unsere Hunde haben es verdient, respektvoll behandelt zu werden. Wenn sich der Mensch nur ein klein-wenig mit der Lerntheorie des Hundes auseinandersetzen würde, gäbe es viele AHA Effekte und glückliche Hunde und Hundehalter. Es gibt eigentlich nichts, was die Hunde nicht mit positivier Verstärkung lernen könnten.

> Warum sehen die Menschen immer nur die Fehler der Tiere und argieren dann mit aversiven Methoden?

> warum belohnen die Menschen nicht ihre Hunde für Dinge, die sie richtig machen? Das ist mir schlichtweg ein Rätsel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0