Das war nicht unser Tag ;-)

Am 24.08.2014 starteten wir an dem Workingtest im Lechtal (Tirol).  Sehr schönes Gebiet, anfangs noch etwas Regen, aber zunehmend besser. 

Es war einfach nicht unser Tag, das kann schon mal vorkommen ;-). Von 4 Aufgaben war nur eine Einzelaufgabe.

Kommentarlos warten war an diesem Tag nicht unsere Stärke, vielleicht hatte es auch damit zu tun, dass Sensibelchen Jack laute Hundeführer nicht so verträgt..naja macht ja nix..der nächste Workingtest kommt bestimmt.

Aufgabe 1 - an der eher stark fliessenden Lech standen 4 Teams;

Aufgabe 2 - stand man im 2er Team;

Aufgabe 3 - stand man im 2er Team;

Aufgabe 4 - Einzelaufgabe.

Richter waren Vero Morize-Jequemet (F), Mike Mulch (NL), Rita Kökeny (H), Paul David Toal (IRL).

 

Aufgabenbeschreibung findet ihr unter "weiter lesen"


Aufgabenbeschreibung:


Aufgabe 1: Paul David Toal (IRL)

4 Teams stehen ca. 5m von der Lech entfernt. Der Abstand von 1 zu 2 ist sehr gering, vielleicht 2m. Zwischen 2 und 3 etwas mehr Abstand. Und 3 und 4 wieder gleich wenig Abstand wie 1 und 2.

Ein Treiben findet statt im gegenüberliegenden Gebüsch. Dummys fliegen, Schüsse wurden abgegeben. Dann durften die zwei Teams links die Leine anlegen. (Von rechts nach links: HF 1/2/3/4)

Der ganz rechte Hund (1) wurde geschickt. Danach der zweite Hund (2) von rechts gesehen.

Danach durften der Hund 1+2 anleinen, mussten aber noch in der Line stehen bleiben.

Nun schickte man den Hund 3, dann den Hund 4


Aufgabe 2: Mike Mulch (NL)

2 Teams stehen ca. 5m voneinander entfernt.

Die niedrige Nr. steht wieder rechts und darf zuerst gehen. Zuerst fällt ein Schuss und eine Markierung eher links und somit eher vor dem Team 2. Entfernung xx

Hund 1 wird geschickt. Sobald dieser wieder hier ist, heisst es von einem Schützen „Hase“ und ein Schuss von einer Flinte fällt. Dann darf Hund 2 dorthin geschickt werden und soll in dem Bereich des Flintenschusses ein Blind finden.

Danach werden die Plätze getauscht und das ganze nochmals.


Aufgabe 3: Vero Morize-Jequemet (F)

2 Teams stehen ca. 3m voneinander entfernt.

Die niedrige Nr. steht wieder rechts und darf zuerst gehen. Zuerst wenige Schritte Walkup. Zuerst fällt ein Schuss und eine Markierung eher rechts den Waldhang hoch.

Dann war links in 90 Grad ein Schuss, dort war ein Blind zu holen.

Hund 2 wird geschickt auf das Blind. Sobald dieser wieder hier ist, durfte Hund 1 die Markierung holen. Danach werden die Plätze getauscht und das ganze nochmals.


Aufgabe 4: Rita Kökeny (H)

Die einzige Einzelaufgabe bei dieser Intermediate Prüfung.

Eine Doppelmarkierung, im gleichen Winkel wie die Novice Doppelmarkierung.

Einziger Unterschied. In der M mussten wir die Erstgeworfene Markierung zuerst holen.

Also Markierung links fällt, Markierung rechts fällt..dann die linke zuerst holen, dann die rechte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0